Bei wiederkehrenden Beschwerden im Vaginalbereich

Anders als die Therapie mit Antibiotika oder Antimykotika zielt die Behandlung mit GynVaccinen auf das Immunsystems ab. Die GynVaccine enthält Bruchstücke der Erreger aus dem Vaginalbereich und kann so das Abwehrsystem der Patientin anregen, ohne eine Infektion auszulösen. Für die Herstellung der GynVaccine werden Erreger wie Candida oder verschiedene Bakterien aus dem Vaginalbereich der Patientin isoliert, vermehrt und anschließend in einem speziellen Verfahren inaktiviert und aufbereitet. 

Die Behandlung mit GynVaccinen kann die Beschwerden bei immer wiederkehrenden Infektionen im Vaginalbereich lindern und die Erreger beseitigen, ohne die vaginale Ökologie weiter aus dem Gleichgewicht zu bringen.  

Gleichzeitig schließt die GynVaccine eine Fehlbehandlung aus. Eine Therapie ist nur möglich, wenn der entsprechende Erreger auch aus dem Vaginalbereich isoliert werden konnte.

Sprechen Sie Ihren Arzt auf die GynVaccine an oder fragen Sie unter 02772-981113 nach einem Arzt oder Therapeuten, der Erfahrung mit der Autovaccine-Therapie hat. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Hotline: 02772/981-199. 

Für Ärzte und Therapeuten: Bestellen Sie im Opens internal link in current windowFachbereich kostenlos ausführliches Informations- und Versandmaterial.