Autovaccine anfordern – so geht's

  • Fordern Sie kostenlos Versandmaterial wie Auftragsformulare, Versandkarton, Stuhlröhrchen oder Abstrichmaterial im DocCheck-geschützten Fachbereich an.
  • Wählen Sie die Applikationsform der Autovaccine: mit Sprühaufsatz zur oralen, nasalen oder perkutanen Anwendung oder eine Autovaccine zur Injektion.
  • Stellen Sie ein Privatrezept über 2 Fläschchen Autovaccine aus - mit Angabe der gewählten Applikationsform. Nutzen Sie die Herborner Versandapotheke, wird das Rezept mit der Probe an uns gesendet. Bezieht der Patient die Autovaccine über eine andere Apotheke, verbleibt das Rezept beim Patienten.
  • Füllen Sie das Auftragsformular aus. Mehr Informationen dazu finden Sie in der Grafik unten.
  • Fordern Sie AutoColiVaccine oder GynVaccine an? 
  • Dann händigen Sie dem Patienten das ausgefüllte Auftragsformular, Stuhlröhrchen/Abstrichtupfer und Versandkarton aus und weisen Sie ihn an, das bis zur Markierung befüllte Röhrchen/den Abstrichtupfer samt Röhrchen mit dem Formular im unfrankierten Versandkarton auf den Postweg zu bringen.
  • Fordern Sie ParoVaccine oder andere infektionsbezogene Autovaccine an? 
  • Bei der ParoVaccine nehmen Sie als Zahnarzt mithilfe der Papierspitzen Proben aus den Zahntaschen und versenden das Material. Bei anderen infektionsbezogenen Autovaccinen entnehmen Sie als Arzt oder Therapeut ebenfalls das Probenmaterial und versenden es.
  • Nach etwa vier Wochen trifft die Autovaccine (2 Fläschchen = 1 Autovaccine-Serie) in der gewünschten Apotheke ein.
  • Empfehlen Sie Ihrem Patienten die Anwendung der Autovaccine in ansteigender Dosierung entsprechend dem Therapieschema. Detaillierte Angaben finden Sie auch im Beipackzettel.
  • Nach 5- bis 6-wöchiger Behandlung entscheiden klinische Gesichtspunkte, ob eine weitere, höher konzentrierte Autovaccine-Serie notwendig ist. Ist das der Fall, senden Sie eine weitere Stuhlprobe/Abstrichmaterial ein oder fordern Sie eine Folgevaccine aus der Stammlösung an.

 

Ausfüllen des Auftragsformulars

Ihren Name und Ihre Praxisanschrift drucken wir vorab in das Auftragsformular.

Die Informationen bezüglich Alter, Anamnese, Diagnose oder klinischem Verlauf sind unverzichtbar. In Abhängigkeit von Schwere und Chronizität der Erkrankung, Alter und Allgemeinzustand des Patienten wird von uns eine individuelle, patientenangepasste Verdünnung der Autovaccine vorgenommen.

Weiterführende Informationen

HABEN SIE FRAGEN?

Unter der Patienten-Hotline 02772/981-199 beantworten wir sie montags bis freitags von 8:30 - 12:30 Uhr und dienstags zusätzlich von 16:00 - 19:00 Uhr.

Sprechen Sie Ihren Arzt auf die Autovaccine an oder fragen Sie unter 02772/981-191 nach einem Arzt oder Therapeuten, der Erfahrung mit der Autovaccine-Therapie hat.

Ärzte und Therapeuten können sich im Fachbereich  eingehender über die Autovaccine informieren und Versandmaterial bestellen.