ParoVaccine bei Parodontitis

Die ParoVaccine gehört zu den infektionsbezogenen Autovaccinen. Für die Herstellung werden Proben aus den Zahntaschen entnommen, um die für eine Parodontalerkrankung verantwortlichen Erreger zur ParoVaccine verarbeiten zu lassen. Die ParoVaccine ist ausschließlich Zahnärzten vorbehalten.

Folgendes Material schicken wir Ihnen kostenlos zur Probeentnahme zu:

  • Sterile Papierspitzen zur Probenentnahme
  • Steriler Wattetupfer
  • 1x Transportröhrchen  

 

Die vier Schritte der Probenentnahme

1. Zahn und Zahnfleisch im Bereich der Entnahmestelle vorsichtig trocknen und möglichst keine Blutung provozieren.

2. Sterile Papierspitze mit einer Pinzette bis zum Taschenfundus vorschieben und dort für etwa 30 Sekunden belassen.

3. Jetzt erst das Transportröhrchen öffnen, mit der Pinzette die Papierspitzen auf das Medium legen und mit dem Holzstäbchen des sterilen Tupfers (nicht die Watteseite verwenden!) in das Medium schieben. Das Transportröhrchen rasch verschließen.

4. Eine bläuliche Färbung des Mediums zeigt an, dass Sauerstoff im Medium ist. Um diesen zu vermindern, tauchen Sie die Watteseite des Holztupfers in Alkohol, flammen sie ab und stecken sie in den oberen Bereich des Röhrchens. Der Sauerstoff wird so verbraucht. Anschließend Holztupfer entfernen und das Röhrchen schnell zuschrauben. Transportröhrchen im beigefügten Versandpäckchen an die Symbio Vaccin GmbH senden.

Weiterführende Informationen

HABEN SIE FRAGEN?

Unter der Patienten-Hotline 02772/981-199 beantworten wir sie montags bis freitags von 8:30 - 12:30 Uhr und dienstags zusätzlich von 16:00 - 19:00 Uhr.

Sprechen Sie Ihren Arzt auf die Autovaccine an oder fragen Sie unter 02772/981-191 nach einem Arzt oder Therapeuten, der Erfahrung mit der Autovaccine-Therapie hat.

Ärzte und Therapeuten können sich im Fachbereich  eingehender über die Autovaccine informieren und Versandmaterial bestellen.