Probenahme zur Herstellung der Autovaccine

Für die Gewinnung der Stuhlprobe zur Herstellung der AutoColiVaccine und der IntestinalVaccine beachten Sie bitte:

Tiefspültoiletten sind für die Entnahme von Stuhlproben nicht geeignet. Mithilfe des Papierstreifens, der dem Stuhlröhrchen beigelegt ist, können Sie trotzdem unkompliziert Stuhlproben entnehmen. Eine genaue Anleitung finden Sie direkt auf dem Papierstreifen.

Die Stuhlprobe nehmen – so gelingt es:

  • Stuhlprobe mit dem beiliegenden Spatel/Löffel entnehmen
  • Stuhlröhrchen bis zur Ringmarkierung befüllen (bitte möglichst genau)
  • Verschlusskappe fest zudrehen
  • Röhrchen in Versandbehälter geben
  • Versand: Probe bitte nicht in den Briefkasten werfen, sondern beim Postamt aufgeben. Versand unmittelbar vor dem Wochenende vermeiden

Beachten Sie die Hinweise, ist in über 90 Prozent der Fälle eine Anzucht geeigneter Bakterien möglich.

Auch die Probe zur Herstellung der GynVaccine können Sie bequem zuhause vornehmen. Beachten Sie dabei bitte folgende Punkte:

  • Tupfer aus der Sterilverpackung entnehmen.
  • Vagina mit den Fingern etwas spreizen.
  • Mit dem Watteende des Tupfers in die Vagina streichen. Dabei darauf achten, dass der Tupfer nicht mit der Haut in Berührung kommt, um eine Kontamination der Probe mit Bakterien der physiologischen Hautflora zu vermeiden.
  • Tupfer in das Transportmedium stecken und fest verschließen.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

HABEN SIE FRAGEN?

Unter der Patienten-Hotline 02772/981-199 beantworten wir sie montags bis freitags von 8:30 - 12:30 Uhr und dienstags zusätzlich von 16:00 - 19:00 Uhr.

Sprechen Sie Ihren Arzt auf die Autovaccine an oder fragen Sie unter 02772/981-191 nach einem Arzt oder Therapeuten, der Erfahrung mit der Autovaccine-Therapie hat.

Ärzte und Therapeuten können sich im Fachbereich  eingehender über die Autovaccine informieren und Versandmaterial bestellen.